Der Triebwerkshersteller baut weitere 4.600 Arbeitsplätze ab. Hiobsbotschaft für Aktionäre  oder nötiger Schritt im Umbauprozess? Privatinvestor-Chefredakteurin Kerstin Franzisi schätzt die Situation hier ein.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar