Max Otte in Arbeitsgruppe Ethik und Wirtschaft berufen

Logo DFVA

Max Otte wurde in eine hochrangige Arbeitsgruppe „Ethik und Finanzwirtschaft“ des gemeinnützigen DVFA Institut für Finanzstudien unter dem Vorsitz des ehemaligen Kulturstaatssekretärs Julian Nida-Rümelin berufen.

Die Arbeitsgruppe wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, mittels aktiver Beteiligung an der gesellschaftlichen Diskussion um Wirtschaft und Ethik den Blick und das Bewusstsein für wertorientiertes Verhalten an den Kapitalmärkten zu stärken.

Das in den letzten Jahren weiter stark angestiegene Transaktionsvolumen – zurückzuführen nicht auf eine Zunahme in der Anzahl von Marktteilnehmern, sondern auf zunehmendes Tradingverhalten – und die Flut von immer komplexer aufgezogenen Finanzprodukten, machen eine Debatte um ethisches Wirtschaften immer wichtiger.

 

Icon Weitere Details zur Arbeitsgruppe Ethik und Finanzwirtschaft

 

 

Interview 3Sat makro: Zypern

Foto

Wie geht es jetzt mit Zypern weiter? Ist noch was zu retten und wenn ja, wie? Oder geht die Mittelmeerinsel als erstes Euroland finanziell unter?

Interview mit Hendrik Leber und Max Otte.
Zypern: Was sagen die Finanzprofis?

 

Nach dem Interview konnten die Zuschauer auf dem 3Sat Blog Fragen an Max Otte und Hendrik Leber stellen.

Zum Blog

 

Quelle 3Sat makro, 22.03.2013

Max Otte: Ich kaufe in die Schwäche hinein

Foto

Max Otte im Interview mit dem Südkurier. Er erklärt seine Strategie, spricht über den Crash und die gegenwärtigen Lage am Aktienmarkt. Auch Alternativen wie Gold und Immobilien werden im Interview angesprochen.

 

Interview mit Bericht aus dem Südkurier, 3 Seiten:

 

Illu

PDF

 

 

 

 

 

 

Europa „hin und weg“ – sicherheitshalber Aktien?

Foto Otte

Vortrag von Prof. Dr. Max Otte vom „Fidelity FONDS professionell“ – Kongress

 

Finanzexperte Prof. Dr. Max Otte und Fondsmanager Matt Siddle erläutern in Ihren Vorträgen warum es in Zeiten der finanziellen Repression sinnvoll ist in europäische Aktien zu investieren.

 

© www.fidelity.de März 2013