Interview: Wer nur auf kurze Zeiträume schaut, spekuliert sowieso

Prof. Max Otte macht sich stark für eine langfristige Sicht auf die Anlage. Psychologie und Marken sind nicht so wichtig. „Bei der 10.000 sind wir nicht im roten und noch nicht mal im orangenen Bereich.“ Wo liegen Alternativen zum DAX? „Der österreichische Markt ist billig, auch der brasilianische.“ Die Gefahren liegen aber nach wie vor in der Geopolitik.

Zum Interview

 

Quelle: BRN-AG.de |   Erschienen am: 04. Juli 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*