Spezialausgabe

Der Crash kommt (zurück?)

Anlässlich des 10-jährigen Buchjubiläums „Der Crash kommt“ ziehen die renommierten und unabhängigen Ökonomen Daniel Stelter und Helge Peukert sowie die Vorsitzender der LINKEN und promovierte Volkswirtin Sahra Wagenknecht Bilanz

Rettet unser Bargeld

Rettet unser Bargeld

Aktuelle Streitschrift von Prof. Max Otte.

Max Otte erklärt in seiner Streitschrift, warum wir gegen das drohende Bargeldverbot kämpfen müssen und was sie persönlich tun können.

Stoppt das Euro-Desaster

Stoppt das Euro-Desaster!

Streitschrift von Prof. Max Otte.

Was der Börsenexperte über die aktuelle Euro-Krise denkt und was er Anlegern rät.

Kategoriebild

 

TV-Berichte

Diskussionen

Radio-Interviews

 

Max Otte ist ein gefragter Gesprächspartner bei den Anstalten der ard, zdf und phoenix sowie dem Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur.

 

 

 

ThumbnailMax Otte über die Stimmung an der Börse und das Prinzip des werthaltigen Investierens.

"Die Deutschen kaufen noch immer Staatsanleihen, Festgeld und Lebensversicherungen und werden damit viel Geld verlieren", warnt er. Stattdessen sollten Anleger jetzt auf Sachwerte setzen: auf Aktien, Gold und Immobilien. Ein guter Zeitpunkt. "Viele europäische Aktien sind spottbillig".

 

IconZum Artikel

 

aus Focus Money 10 / 2013

Logo DFVAMax Otte wurde in eine hochrangige Arbeitsgruppe "Ethik und Finanzwirtschaft" des gemeinnützigen DVFA Institut für Finanzstudien unter dem Vorsitz des ehemaligen Kulturstaatssekretärs Julian Nida-Rümelin berufen.

Die Arbeitsgruppe wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, mittels aktiver Beteiligung an der gesellschaftlichen Diskussion um Wirtschaft und Ethik den Blick und das Bewusstsein für wertorientiertes Verhalten an den Kapitalmärkten zu stärken.

Das in den letzten Jahren weiter stark angestiegene Transaktionsvolumen - zurückzuführen nicht auf eine Zunahme in der Anzahl von Marktteilnehmern, sondern auf zunehmendes Tradingverhalten - und die Flut von immer komplexer aufgezogenen Finanzprodukten, machen eine Debatte um ethisches Wirtschaften immer wichtiger.

 

Icon Weitere Details zur Arbeitsgruppe Ethik und Finanzwirtschaft

 

 

Finest FathersMax Otte spielt bei der Premiere der Plettenberger Band "Finest Fathers".

Bericht im Süderländer Tageblatt, 27.04.2013

IlluArtikel im Handelsblatt zu den nächsten Krisenkanditen, in diesem Fall Slowenien. Max Otte wurde hierzu auch befragt. Link

 

Handelsblatt 28.03.2013

Icon

Max Otte über die Zypern-Krise: Gibt es noch Schlupflöcher für das grosse Kapital. Wird es bei anderen Finanzoasen eine ähnlich drastische Regelung geben? Wer profitiert von der Kapitalflucht.

 

Interview in Textform / Interview zum anhören © 28.03.2013 Deutschlandfunk

FotoWie geht es jetzt mit Zypern weiter? Ist noch was zu retten und wenn ja, wie? Oder geht die Mittelmeerinsel als erstes Euroland finanziell unter?

Interview mit Hendrik Leber und Max Otte.
Zypern: Was sagen die Finanzprofis?

 

Nach dem Interview konnten die Zuschauer auf dem 3Sat Blog Fragen an Max Otte und Hendrik Leber stellen.

Zum Blog

 

Quelle 3Sat makro, 22.03.2013

 

Max Otte in den Tagesthemen vom 18.03.2013

 

FotoMax Otte im Interview mit dem Südkurier. Er erklärt seine Strategie, spricht über den Crash und die gegenwärtigen Lage am Aktienmarkt. Auch Alternativen wie Gold und Immobilien werden im Interview angesprochen.

 

Interview mit Bericht aus dem Südkurier, 3 Seiten:

 

Illu

PDF

 

 

 

 

 

 

Foto Max Otte

 

Interview mit der Augsburger Zeitung März 2013

 

Im Interview spricht Max Otte über die Rettung Zyperns, ehemals sichere Geldanlagen und darüber, wie Sparer am besten durch die Krise kommen.

 

Quelle Augsburger Allgemeine

Foto des Artikels

Persönliches Porträt über Max Otte

 

© Kölner Rundschau / Regionalausgabe Eifel 25.08.2012

Foto Otte

Vortrag von Prof. Dr. Max Otte vom "Fidelity FONDS professionell" - Kongress

 

Finanzexperte Prof. Dr. Max Otte und Fondsmanager Matt Siddle erläutern in Ihren Vorträgen warum es in Zeiten der finanziellen Repression sinnvoll ist in europäische Aktien zu investieren.

 

© www.fidelity.de März 2013

Max Otte und Philipp Vorndran im Interview mit dem Handelsblatt.

Themen: Immobilienboom, Anleihen und Aktien. Die beiden Experten erklären warum sich viele Immobilienbesitzer wundern werden und warum man Aktien kaufen sollte.

 

Zum Interview (Handelsblatt 12.02.2013)

Illustration Boersen-Radio-Network"Wir retten nicht den Euro, wir retten nicht Europa, wir haben die ganze Zeit bisher nur die Superreichen gerettet. Eine Staatsinsolvenz Griechenlands gibt eine Chance. Es läuft hier ein ganz fieses Spiel, was mit der Rettung Europa gar nichts zu tun hat.
Der Euro ist eine Fehlkonstruktion. Mann kann weder sagen, wir fahren Europa an die Wand noch es wird alle gut."

 

Zum Interview © 2013 Boersen Radio Network

Thumbnail

 

Interview mit der Meinerzhagener Zeitung.

 

Ausgabe vom 15.12.2012

 

Interview auf der Edelmetallmesse 2012

Max Otte "Es hat sich eine parasitäre Kaste gebildet"


02.11.2012, boerse-go.de

Interview mit Max Otte auf der internationalen Edelmetall & Rohstoffmesse München.

 

Foto

Kapitalmarktexperte Prof. Dr. Max Otte sieht durch die massive Lockerung der Geldpolitik der Notenbanken schlechte Bedingungen für die Besitzer von Bankguthaben und Lebensversicherungen: "Das ist geplante Politik! Dass die Sparer, die Versicherten in den Lebensversicherungen, dass die draufzahlen, ist abgemachte Sache", so Otte im Interview mit DAF-Reporter Sebastian Schick. Wie sich Anleger jetzt am besten aufstellen, um sich vor der drohenden Geldentwertung zu schützen, verrät Max Otte im Interview.

 

Deutsches Anleger Fernsehen, 09.11.2012

IconMax Otte erklärt auf welchen Daten und Beobachtungen seine Wirtschafts-Prognosen aufbauen.

 

Zum Podcast

 

 

 

26.10.2012 Freitag kompakt von dradio.de

 

Der russische Sender RT TV interviewt Max Otte.
(Englisch)

 

Homepage RT TV

Thumbnail

 

Interview mit 'Wirtschaft regional' Liechtenstein.

"Wir müssen es einfach riskieren"

 

Max Otte erläutert diverse Szenarien die durch die Euro-Krise entstehen könnten. Ist es zu spät für einen Austritt Griechenlands? Was ist vom ESM zu halten?

 

Ausgabe vom 06.10.2012

Foto Max Otte

 

Max Otte über die "groteske Unterbewertung europäischer Aktien"

 

Zum Bericht

 

© Manager Magazin / 10 - 2012

Weitere Beiträge...